Waldorf Cottbus e.V.

25 Jahre Waldorfschule – furiose Jubiläumsfeier

Unterstützt von Ton- & Lichtprofis des Staatstheaters war eine Revue zu erleben, die „Blitzlichter“ auf Talente in und rund um das „Waldorf“ lieferte – allesamt sehr originell. Mit viel Humor und Selbstironie wurden Vorurteile bestätigt, andererseits auch Klischeevorstellungen zerstört. So nahm der ehemalige Ballettmeister Michael Apel einige Übstunden Eurythmie, um seinen Namen auf der Bühne zu tanzen. Spätestens seine Version in der neuen Rechtschreibung sorgte dann für große Heiterkeit. Weiter zu erleben waren unter anderem der Schulkoch als mitreißender Solo-Trommler, eine Schülerin souverän an der Tanz-Stange, zwei Vater-Sohn-Duos mit einem Jazz Standard sowie Rock-Medley, Einrad-Jongleure, Bauchtanz und Kampfsport. Aufgeführt von Aktiven, aber auch Ehemaligen. Erfreulich dabei, wie Schüler auch lange nach ihrer Zeit zu ihrer Schule stehen. Das wurde auch im Programmteil „Blickwinkel“ deutlich. Statt üblicher Festreden gaben 15 Personen ihren ganz persönlichen Blick auf die 25 Jahre zum Besten – mit, vorgegeben, max. drei Sätzen. Lehrer, Eltern und Großeltern, Erzieher, ehemalige Schüler und Geschäftsführer, Neu-Einsteiger und Veteranen bezeugten sehr individuell, was für eine Gemeinschaft bei uns gelebt wurde und wird.
Waldorf Cottbus zeigt sich traditionsbewusst und selbstbewusst modern. Unsere Schulgemeinschaft bewies auf sehr unterhaltsame Weise, dass sie Schüler heranbildet, die nicht nur Prüfungswissen anhäufen, sondern sich zu lebens– und gesellschaftsfähigen Persönlichkeiten entwickeln, welche die Freiheit im Denken nicht vermissen lassen.

Vielen Dank dem Team 25 für die Initiative und den vielen Helfern aus Schülern, Mitarbeitern, Eltern und Freunden von Waldorf Cottbus e.V.

Einen Filmbeitrag von Lausitz TV über die Jubiläumsfeier finden Sie in diesem Link.

Fotos: Marlies Kross