Waldorf Cottbus e.V.

Willkommen für Flüchtlinge

Willkommen für Flüchtlinge

Foto: Jörg Tudyka

Waldorfschule hat zehn Schüler mit Migrationshintergrund aufgenommen

An der Freien Waldorfschule sind in der vergangenen Woche zehn unbegleitete minderjährigen Flüchtlinge aus Afghanistan, Irak und Syrien in den Klassenstufen 8 bis 12 aufgenommen worden. Die Jugendlichen absolvierten bereits vor den Winterferien eine Testwoche in den Klassen und konnten sich entscheiden, nach den Ferien entweder dort eingeschult zu werden oder eine andere Schule zu prüfen. Sozialpädagogin Janine Gärtner, Teamleiterin und Flüchtlingsbetreuerin bei der Jugendhilfe Cottbus: „Die Jugendlichen sind begeistert von der Waldorfschule. Sie kommen mit einem Lächeln vom Unterricht, berichten durchweg von freundlicher Aufnahme und sogar von ersten Freundschaften.“
Die Jugendlichen befinden sich im Duldungsstatus und haben alle einen Antrag auf Asyl gestellt. Der Bescheid dazu wird Monate dauern. Deshalb ist die Beschulung ein wesentlicher Teil der Integrationsmaßnahmen.
Der erste Kontakt zur Schule ergab sich durch einen Besuch der 11. Klasse in den Wohngemeinschaften der Flüchtlinge. Die Elftklässler luden daraufhin die Jugendlichen in ihre Schule ein.
Betreuerin Janine Gärtner von der Jugendhilfe freut sich über diese Entwicklung und bedankte sich für die Offenheit und das Engagement der Schulgemeinschaft von Waldorf Cottbus.

 

Pressebeitrag Lausitzer Woche

Pressebeitrag Wochenkurier