Freie Waldorfschule Cottbus

Unterstufe

In der Unterstufe ist das Lernen mit allen Sinnen vorrangig. Die Pflege der Sinne und künstlerisch gestaltender Unterricht sind die Grundlagen für die Lernerfahrungen in der sich bildenden Klassengemeinschaft. Es wird mit starken Bildern gearbeitet, sowohl im künstlerischen als auch im sprachlichen Bereich. Diese Bilder regen die Phantasie der Kinder an und stärken – neben den kognitiven Fähigkeiten – das Gefühls- und Willensleben.

Klassen 1-3

Bereits seit mehreren Jahren wird in den Klassen 1 bis 3 in Anlehnung an das "Bochumer Modell - Das bewegte Klassenzimmer" das sogenannte "Cottbuser Modell" praktiziert. Ziel ist es hierbei, dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder nachzukommen und das gemeinsame Spielen wie auch Geschicklichkeit zu fördern. Schulkinder dieses Alters brauchen Geborgenheit und Orientierung. Aus diesem Grund begleitet der Klassenlehrer auch an der Seite des Fachlehrers durch den gesamten Unterrichtsalltag.

Zum Ablauf:

Eurythmie

Die Klassen 1-3 treffen sich nach Morgenspruch und Zeugnissprüchen auf dem Schulhof zum 20-minütigen gemeinsamen Reigen- und Bewegungsspielen. Danach erfolgt der Fachunterricht (mit jeweiliger Dauer von 30-40 Minuten) in Epochen:

  • 1. Fachstunde: z. B. Englisch, Russisch oder Handarbeit
  • 2. Fachstunde: z. B. Spielturnen, Musik oder Aquarellmalen

Eurythmie und Instrumentalunterricht erfolgen in wöchentlichen Fachstunden.

Das Frühstück wird im Klassenzimmer eingenommen. Anschließend ist Hofpause mit vielerlei Bewegungs- und Spielfreiraum.

Danach folgt der Hauptunterricht des Klassenlehrers. Die Fächer Formenzeichnen, Schreiben/Lesen, Rechnen und Russisch werden ebenfalls im Epochen-Rhythmus erteilt. Dieser Unterricht von 100 Minuten Dauer teilt sich auf in den rhythmischen Teil, den Hauptteil und den Erzählteil.

Jahresfeste werden besonders begangen: Vor dem Fest gestalten die drei Klassen die erste halbe Stunde des Schultages gemeinsam mit Singen und Malen. Geschichten, die zum Fest hinführen, werden von den KlassenlehrerInnen erzählt.

Erkenntnisse aus der Arbeit mit dem Cottbuser Modell

Die Kinder üben sich im sozialen Umgang mit unterschiedlichen Altersstufen. Sie sind nach den Bewegungsspielen ausgeglichen, äußerlich und innerlich beweglich.

Der Unterricht in den kurzen Fachepochen ist sehr effektiv. Klassenlehrer und Fachlehrer nehmen sich gegenseitig intensiv wahr, arbeiten Hand in Hand und bekommen einen gemeinsamen Blick für die Kinder, was für die pädagogische Arbeit sehr fruchtbar ist.

Bauepoche 3. Klasse

In der 3. Klasse findet die Bauepoche statt. Die Schülerinnen und Schüler bauen im Unterricht ein Haus nach ihren eigenen Vorstellungen und später gemeinsam mit den Eltern etwas für die Schule/den Verein im Außenbereich, z. B. ein Bienenhaus, ein Baumhaus, eine Hütte usw.