Waldorf Cottbus e.V.

Das Waldorf-Buch ist da!
FÜR EHEMALIGE, FÜR NEULINGE, FÜR INTERESSIERTE - EIN BUCH FÜR ALLE

Beim letzten Martinsmarkt konnte Matthias Baensch nach knapp dreijähriger Vorarbeit die ersten Exemplare seines Waldorfbuches präsentieren. Es beleuchtet nicht nur die Besonderheiten unserer Schule, sondern auch die Entwicklung unseres Vereins in den letzten 28 Jahren und ist somit für Einsteiger wie auch ältere Mitglieder als Chronik interessant.

 

"Am 28. September 1991 öffnete die Freie Waldorfschule Cottbus als 135. Waldorfschule in Deutschland erstmalig ihre Türen. Vier Jahrsiebte ist dieser Moment nun her. Anlass genug, um ein Buch mit den Dingen zu füllen, die uns als Waldorfschule im Allgemeinen und in Cottbus im Speziellen ausmachen.
Inspiriert wurde ich von einer Broschüre, die uns in unserem ersten Jahr als Waldorfeltern einige Antworten auf die Frage gab, was uns erwarten würde. Geschrieben hatte sie Irina Stahl im Rahmen ihrer 12.-Klasse-Jahresarbeit im Jahr 2004. Damit die Schulgeschichte künftig auch nicht in Vergessenheit gerät, wollte ich diese Arbeit gern auf den heutigen Stand bringen, durch weitere Texte und Bilder ergänzen und schließlich als Buch herausbringen.
Damit das ganze Projekt rund wurde, habe ich Frau Kick (Öffentlichkeitskreis) und Herrn Stöckel (Autor), beide ebenfalls langjährige Waldorfeltern, als Unterstützer gewinnen können. Auch mein ältester Sohn, ehemaliger Schüler der Schule, unterstützte mich bei der Fertigstellung des Buches. Sie alle gaben wertvolle Hinweise, investierten ebenfalls viel Zeit und trugen so zum Gelingen dieses Gemeinschaftsprojektes bei.
In dem fertigen Buch erfahren Sie Einiges über die Entstehungsgeschichte unseres Vereins. Weiterhin versuchen wir all die Fragen zu klären, die einem so über die Jahre begegnen. Seien Sie also gespannt!"

Matthias Baensch